Pharmakovigilance

Die Klinik für Klinische Pharmakologie und Toxikologie ist das regionale Pharmacovigilance-Zentrum der Swissmedic in Zürich. Das Zentrum erfasst meldepflichtige unerwünschte Arzneimittelwirkungen (Heilmittelgesetz, Arzneimittelverordnung) und leitet diese an die zuständige Stelle im Schweizerischen Heilmittelinstitut (Swissmedic) weiter.

Meldepflichtig sind alle schwerwiegenden UAWs. Bitte melden Sie auch alle neuen medizinisch wichtigen Ereignisse.

Melden Sie UAWs, die im Kompendium nicht oder nur ungenügend erwähnt sind und auch UAWs unter illegalen Medikamenten (z.B. Hepatitis bei Anabolika-Missbrauch).

Die Vermutung eines Kausalzusammenhangs genügt, um zu melden!

Schwerwiegend sind UAWs, welche
· tödlich verlaufen
· lebensbedrohend sind
· eine Hospitalisation erfordern/verlängern
· zu schweren oder bleibenden Schädigung führen
· sonstige medizinisch wichtige Ereignisse (z.B. ambulant behandelte Hypoglykaemie mit Bewusstseinsstörung oder auf Notfall kupiert epileptische Manifestation)

ElViS (Elektronisches Vigilanz System von Swissmedic)

Medizinische Fachpersonen, die bisher unerwünschte Arzneimittelwirkungen per Meldeformular an unser regionales Phamakovigilanz-Zentrum gemeldet haben, können jetzt ihre Meldungen online erstellen und versenden. Weitere Informationen finden Sie unter ELViS

oder in Papierform Meldeformular (PDF)

Meldeformular1.jpg  

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an uns zurück.

Post: Klinik für Klinische Pharmakologie und Toxikologie/ Regionales Pharmacovigilance-Zentrum UniversitätsSpital Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich
Fax: + 41 44 255 44 11 (bitte Rückseite nicht vergessen)
pharmakologie@usz.ch (als Scan)

 

Wir freuen uns über ein Feedback zu Ihrer bearbeiteten UAW-Meldung